Hausmittel Katzen vertreiben (Garten)

Katzen vertreiben – die besten Hausmittel

Neben den erprobten und oft bewährten Methoden Katzen zu vertreiben, wie zum Beispiel einem Ultraschall Katzenschreck, kursieren vor allem im Internet viele Hausmittel.

Aber können diese Hausmittel wirklich Katzen wirkungsvoll aus dem Garten vertreiben und dauerhaft fernhalten?

Bekannte Hausmittel um Katzen aus dem Garten zu vertreiben

Pfeffer

Katzen haben bekanntermaßen sehr empfindliche Nasen – und Pfeffer stinkt ihnen gewaltig! Streuen Sie einfach schwarzen Pfeffer großzügig in Ihren Blumenbeeten aus um Katzen wirkungsvoll fernzuhalten. Sie sollten regelmäßig ein wenig nachstreuen, damit der Effekt dauerhaft erhalten Bleibt. Denn mit der Zeit verfliegt der Pfeffer-Geruch, was durch Regen beschleunigt wird.

Statt Pfeffer kann man auch andere scharfe Gewürze nehmen. Durch Pfeffer können Sie sehr gut verhindern, dass fremde Katzen ihre Blumenbeete als Katzenklo missbrauchen. Bevor eine Katze nämlich ihr Geschäft macht, beschnuppert Sie den Boden gründlich – ist hier Pfeffer ausgestreut, sucht Sie das Weite!

Wasserpistole

Katzen sind wasserscheu, was man sich zu nutzen machen kann. Natürlich ist es Aufwändig, auf der Lauer zu liegen und fremde Katzen beim Betreten des eigenen Gartens mit einer Wasserpistole abzuschießen – dafür ist es aber auch sehr wirksam! Wird eine Katze beim Betreten des Grundstücks ein paar mal ordentlich nass gemacht (nicht auf den Kopf zielen, kein zu starker Strahl!), wird sie sich in Zukunft fern halten.

Katzen merken sich so etwas, die Wasser-Schock-Therapie wirkt daher auch nachhaltig.

Wer keine Lust hat, sich selbst auf die Lauer zu legen, kann sich einen Wasser-Katzenschreck zulegen: Dieses Gerät (eigentlich eine Vogel-Scheuche) spritzt bewegliche Ziele automatisch mit Wasser voll. Treffsicher und vollautomatisch erledigt der Wasserschreck das Problem von fremden Katzen im Garten. Hier finden Sie einen guten Katzen-Wasserschreck von Contech

Verpiss-dich-Pflanze

Der Harfenstrauch, auch „Verpiss-dich-Pflanze“ genannt, entwickelt einen Duft, den Katzen nicht mögen. Über die Wirksamkeit der Verpiss dich Pflanze in Bezug auf Katzen Vertreibung findet man unterschiedliche Berichte.

Auf jeden Fall scheinen nicht alle Katzen auf die Pflanze zu reagieren. Wer auch Nummer Sicher gehen will, sollte zusätzlich ein Katzenfernhaltespray einsetzen.

Kaffeesatz

Als Kaffeetrinker hat man eh Kaffeesatz im Haus, welchen man auch wunderbar zur Katzenabwehr im Garten einsetzen kann. Streuen Sie einfach den Kaffeesatz in ihre Blumenbeete. Viele Katzen mögen den intensiven Geruch von Kaffee nicht und halten sich von Orten fern, an denen er verteilt wurde.

Ein weiterer Vorteil: Kaffesatz vetreibt nicht nur fremde Katzen aus ihrem Garten – gleichzeitig versorgt er den Boden mit wertvollem Stickstoff, der Ihren Pflanzen gut tun wird!

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden:

Ein Kommentar zu Katzen vertreiben – die besten Hausmittel

  1. Eberhard Hoberg März 10, 2015 um 8:51 am #

    Ich suche so etwas wie eine Folie mit entsprechenden Wirkstoff zum Gernhalte der Katzen von Tür- und Fensterrahmen. Grund: Fernhaltesprays verfliegen praktisch über Nacht.
    Es gibt Folien (selbstklebend auf der Sichtseite) gegen Fliegen, diese Art von Folienstreifen mit dem Wirkstoff zum Abhalten der Katzen von Tür- und Fensterrahmen in Innenräumen wäre in unserem individuellen Fall das Optimum. Kennt jemand so ein Produkt? Danke im voraus!

Schreibe einen Kommentar